Hendrich.org

Zusatzfilter in den Absaugungen der Lüftungsanlage

Vor einiger Zeit habe ich mir die Rohre der Lüftungsanlage angeschaut, durch die die verbrauchte Luft nach außen abgepumpt wird. Hier fiel mir eine große Menge an Staub und in der Küche insbesondere auch Fett auf. Das wir die Lüftungsanlage noch nicht einmal 5 Jahre betreiben, hat mich dies stutzig gemacht.

Die Recherche im Internet ergab, dass die Abluftrohre im gewerblichen Bereich regelmäßig gereinigt werden müssen (siehe z.B. Vorschriften für Dunstabzugsanlagen in gewerblichen Küchen). Die Kosten würden auch auf Besitzer von Lüftungsheizungen zukommen, da man die verwinkelten Rohre vermutlich nur mit entsprechenden Robotern oder Spezialmaschinen reinigen kann.

Daher habe ich mich dazu entschieden, in den absaugenden Öffnungen Filter zusätzlich zu montieren. Dazu wird von der Filtermatte der Güteklasse G4 ein kreisförmiges Stück herausgeschnitten und in den demontierten Lufteinlass montiert.

Der in der Lüftungsanlage vor dem Wärmetauscher montierte Filter vom Typ G4 bleibt ebenso installiert.

Wichtig ist, dass man bei den Anlagenparametern die "Absaugleistung" entsprechend anpasst. Durch die zusätzlichen Filter ist eine erhöhte Lüfterdrehzahl notwendig, um den gleichen Luftstrom zuerreichen. Ich habe dafür die Lüfterdrehzahl der Abluft um 6% erhöht.

Die Filter tausche ich 2x im Jahr und es lohnt sich!

Luftauslass "Rohr in der Decke"
Gehäuse
Teller
montierter Filter
ggf. seitlich mit Klebeband fixieren
Filter im Badezimmer nach 6 Monaten

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert. Schreiben Sie mir eine Email bei Fragen, ich antworte gern.